Geschlechter: Innerlich

Unterrichtsinhalte

Wo nehme ich mich als Mädchen/Jungen/Frau/Mann wahr? Wünsche ich mir manchmal, lieber dem anderen Geschlecht anzugehören, weil ich dann andere oder mehr Möglichkeiten hätte? Gibt es für mich typisches …

weiterlesen

  • Wo nehme ich mich als Mädchen/Jungen/Frau/Mann wahr?
  • Wünsche ich mir manchmal, lieber dem anderen Geschlecht anzugehören, weil ich dann andere oder mehr Möglichkeiten hätte?
  • Gibt es für mich typisches Frauen- und Männerverhalten?
  • Gibt es in meiner Familie unterschiedliche Anforderungen an mich, weil ich ein Junge oder Mädchen bin?
  • Habe ich schonmal eine Benachteiligung in meinem Lebensumfeld wahrgenommen, weil ich ein Mädchen oder Junge bin?
  • Nehme ich bei meiner Mutter und meinem Vater klassische Rollenmuster wahr?

Didaktische Ansätze

Das Thema „Geschlechter“ betrifft jeden lernenden. Jeder wird, nicht nur im Hinblick auf die eigene Person Benachteiligung und Bevorteilung von Männern/Frauen wahrnehmen. Den Schülerinnen und Schülern …

weiterlesen

Das Thema „Geschlechter“ betrifft jeden lernenden. Jeder wird, nicht nur im Hinblick auf die eigene Person Benachteiligung und Bevorteilung von Männern/Frauen wahrnehmen. Den Schülerinnen und Schülern ist erkennbar, dass die Gleichheit der Geschlechter eher in Europa verwirklicht wird, da eine gesetzliche Grundlage dafür geschaffen worden ist. Dennoch wird ihnen in ihrem persönlichen Alltag spürbar deutlich sein, dass Klischees und typische Rollenerwartungen alltäglich erlebbar sind. Der Blick der Lernenden wird sich sicher auch auf die Benachteiligung, vor allem von Mädchen und Frauen in den Ländern der sogenannten „Einen Welt“ richten.

Intentionen / Kompetenzen

Die Schüler und Schülerinnen erkennen ihre eigene Identität/Rolle als Mädchen und Jungen. Die Schüler und Schülerinnen benennen Unterschiede im Verhalten von Männern und Frauen. Die Schüler und …

weiterlesen

  • Die Schüler und Schülerinnen erkennen ihre eigene Identität/Rolle als Mädchen und Jungen.
  • Die Schüler und Schülerinnen benennen Unterschiede im Verhalten von Männern und Frauen.
  • Die Schüler und Schülerinnen erläutern aufgrund ihres persönlichen Erlebens typisches Rollenverhalten und Rollenerwartungen.
  • Die Schüler und Schülerinnen benennen kleine Formen des „Widerstandes“ gegen klassische Rollenklischees

Methodische Zugänge

Mind Map: Hauptbegriffe: Frausein/Mannsein; Unterbegriffe: Körper/Verhalten/ gesellschaftliche Stellung Satzergänzungen: Ich bin gerne ein Junge/ein Mädchen, weil… An Jungen/Mädchen finde ich gut,… An …

weiterlesen

  • Mind Map: Hauptbegriffe: Frausein/Mannsein; Unterbegriffe: Körper/Verhalten/ gesellschaftliche Stellung
  • Satzergänzungen:
    1. Ich bin gerne ein Junge/ein Mädchen, weil…
    2. An Jungen/Mädchen finde ich gut,…
    3. An Jungen/Mädchen nervt mich,…
    4. Gendersprichworte/Werbeslogans…
  • Satzergänzungen:
    1. Wenn Mama das Auto reparieren würde….
    2. Wenn Papa das Mittagessen vorbereiten würde…
    3. Wenn Papa waschen würde…
    4. Wenn Mama eine neue Lampe installieren würde…

Geschlechter

Perspektivwechsel

Anderen Blickwinkel wählen

Zwischenmenschlich Zwischen Mensch und Gott

In Wort und Bild

Material zu Geschlechter

Interessante Links, Sachtexte, Arbeitsblätter, Unterrichtsvorschläge sowie audiovisuelle Medien zur Konfliktlinie „Geschlechter“ haben wir in einem separaten Materialbereich für Sie zusammengestellt.

Zu den Materialien